Aktuelle Corona-Infektionszahlen des Landkreises und der Stadt Bayreuth

Im Gesundheitsamt Bayreuth für den Landkreis Bayreuth mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gemeldete Fälle (Stand 27.07.2021):

aktuelle Infektionen: 2

ingesamt 4.928 gemeldete Infektionen;

155 Todesfälle;

4.771 Genese (= Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte)

Landkreis 7-Tage-Inzidenz: 2,9 (Quelle: Robert-Koch-Institut)


Aktuell sind in der Stadt Bayreuth 5 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert. (Stand 27.07.2021)

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt in der Stadt Bayreuth 3.500 Personen positiv auf dieses Corona-Virus getestet. 109 Patienten aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Als genesen gelten 3.386 Personen aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.

Stadt 7-Tage-Inzidenz: 2,7 (Quelle: Robert-Koch-Institut)

Hier finden Sie eine Übersicht der Testzentren im Landkreis und der Stadt Bayreuth (Stand: 20.07.2021).

Covid-19

Erstellt am 27.07.2021 von Tamara Will

Abfallwegweiser zum online durchblättern

Der Abfallwegweiser des Landratsamts Bayreuth ist jetzt auch in einer Online-Version zum durchblättern verfügbar.

Hier gelangen Sie zur Online-Ansicht.

 

Erstellt am 26.07.2021 von Tamara Will

Fundsachen in der Gemeinde Heinersreuth

Folgende Fundsachen befinden sich aktuell im Fundbüro der Gemeinde Heinersreuth:

Wir möchten Sie daraufhin hinweisen, dass Fundsachen nur sechs Monate bei uns im Fundbüro aufgehoben werden.

Erstellt am 23.07.2021 von Tamara Will

Herzliche Einladung zur Bürgerversammlung am 28.07.2021

Bürgerversammlung 2021

Erstellt am 15.07.2021 von Tamara Will

Wiedereröffnung der Schulturnhalle

Schulturnhalle Bild 1

Erstellt am 29.06.2021 von Silvia Höreth

Wir bitten um Terminvereinbarung!

Trotz des aktuellen niedrigen Inzidenzwertes bitten wir Sie, weiterhein für Ihre Anliegen (z.B. Wohnsitzanmeldung, Passbeantragung) telefonisch unter 0921 / 74 74 0 - 0 einen Termin zu vereinbaren, um einen reibungslaufen Ablauf ohne lange Wartezeiten gewährleisten zu können.

Bitte beachten Sie, dass das Anfertigen von Passbildern auch nur nach telefonischer Vereinbarung möglich ist! Dies ist nun wieder von Montag bis Freitag während der reuglären Öffnungszeiten möglich.

Für die Abholung von Restmüllsäcken, Müllanträgen, Hundekotbeutel, o.ä. ist keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.

Ihre Gemeindeverwaltung

Erstellt am 10.06.2021 von Tamara Will

Regelungen in Bayern ab dem 7. Juni 2021

Das bayerische Kabinett hat mit der neuen 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung weitreichende Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen, die seit 7.6.2021 in Kraft sind.

Kontaktbeschränkungen

Bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 50 dürfen sich 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten gemeinsam aufhalten.

Bei einer 7-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich 10 Personen aus maximal drei Haushalten gemeinsam aufhalten.

Wie bereits bisher zählen Geimpfte und Genesene bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.

Öffentliche und private Feiern

Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc. sind wieder möglich. Bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 50 sind geplante Veranstaltungen draußen mit bis zu 100, drinnen bis 50 Personen erlaubt.

Bei einer 7-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100 sind geplante Veranstaltungen mit draußen bis 50, drinnen bis 25 Personen erlaubt, wenn die Teilnehmer*innen einen negativen Test nachweisen. Geimpfte oder Genesene benötigen keinen Testnachweis.

Schulen und Kitas

Bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 50 findet wieder Präsenzunterricht für alle Schulen statt. Weiterhin erforderlich bleiben inzidenzunabhängig zweimal wöchentliche Tests. Auch die Maskenpflicht bleibt bestehen, im Sportunterricht kann aber künftig auf die Masken verzichtet werden.

Ab dem 21. Juni gilt die Rückkehr zum Präsenzunterricht auch bei einer Inzidenzeinstufung unter 100. Praktische Ausbildungsabschnitte sind generell inzidenzunabhängig in Präsenz möglich.

Kindertagesstätten kehren – soweit noch Einschränkungen bestehen – analog zu den Schulen zum Normalbetrieb zurück.

Gastronomie

Die Innengastronomie wird geöffnet und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 100 bis 24 Uhr offen bleiben. Reine Schankwirtschaften bleiben geschlossen. Es gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung, auch die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen. Eine Testpflicht besteht bei der aktuellen Inzidenzeinstufung unter 50 derzeit nicht.

Hallenbäder, Saunen, Freizeitparks etc.

Solarien, Saunen, Hallenbäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen. Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

 

Erstellt am 07.06.2021 von Tamara Will

Billigung- und Auslegungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Cottenbach West II"

Billigung

Erstellt am 15.05.2021 von Tamara Will

Der Sommer(s)pass ist da!

Es ist soweit: der Sommer(s)pass ist ab sofort bei uns im Rathaus gegen eine Schutzgebühr von 1,- € erhältlich.

Sommerspass

Erstellt am 12.05.2021 von Tamara Will

FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige

Es werden immernoch in den kreisangehörigen Gemeinden an alle pflegebedürftige Angehörige FFP2-Schutzmasken kostenfrei verteilt.

Hinsichtlich der Abgabe sind folgende Kriterien angedacht:

Erstellt am 29.04.2021 von Silvia Höreth

Offiziell beschlossen: Corona-Notbremse

Mit der beschlossenen Corona-Notbremse wurden bundesweite Mindestregeln beschlossen, die jedes Bundesland noch selbst verschärfen kann.

Das sind die nun geltenden Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie:

Ausgangssperre

Bei einer Inzidenz über 100 gilt eine Ausgangsbeschräkung zwischen 22 Uhr und 5 Uhr morgens. Joggen und Spaziergänge bis Mitternacht sind alleine erlaubt.

Menschen aus einem Haushalt dürfen sich nur noch mit einer weiteren Person treffen. Maximal erlaubt sind fünf Personen, Kinder unter 14 Jahren sind ausgenommen.

Einzelhandel

Bei einer Inzidenz über 100 dürfen die Geschäfte nicht öffnen. Terminshopping ist bis zu einer Inzidenz von 150 erlaubt, darüber hinaus nur noch Click&Collect.

Restaurants und Gastronomie

To-Go-Angebote und Auslieferungen bleiben erlaubt.

körpernahe Dienstleistungen

Ausnahme: Frisöre und Fußpflege, jedoch immer mit einem akutellem negativem Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) und FFP2-Maske

Freizeit/Kultur

Sport

Homeoffice

Schulen - speziell für Bayern

Nach den neuen Regeln der Bundes-Notbremse sollen die Schulen eigentlich ab einer Inzidenz von 165 auf Distanzunterricht umstellen. Bayern weicht aber davon ab:

Fragen?

Die bayerische Corona-Hotline steht Ihnen von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter der Nummer 089-122220 zur Verfügung.


Montags bis freitags zwischen 8:30 Uhr und 13:30 Uhr können Sie sich zusätzlich auf der Corona-Hotline des Landkreises Bayreuth unter der Nummer 0921-728700 (Durchwahl 2) informieren.

Erstellt am 26.04.2021 von Tamara Will

Wussten Sie schon...

Wussten Sie schon - CDS Wussten Sie schon - Fett Wussten Sie schon - Glas

Erstellt am 26.04.2021 von Tamara Will

Berufsbilder im multiprofessionellen Team der palliativen Versorgung

Hospiz

Erstellt am 22.04.2021 von Tamara Will

Wissenswertes über Ihr Corona-Impfzentrum

Wie komme ich zum Impfzentrum? Wie läuft die Impfung ab? Was muss ich zur Impfung mitbringen?

Diese und viele weitere Fragen kommen bei den Bürgern auf, wenn es um das Thema "Corona-Impfung" geht. Ein gut strukturierter und reibungsloser Ablauf ist sehr wichtig, damit möglichst viele Impflinge in den Corona-Impfzentren in Pegnitz an der Sana-Klinik und in Bayreuth in der Turnhalle der Johannes-Kepler-Realschule bedient werden können. Eine Anmeldung zur Impfung ist Voraussetzung - denn ohne Anmeldung, keine Impfung.

Bitte erscheinen Sie termingenau, frühestens 5 Minuten vorher, zur Impfung. Ansonsten kann es zu längeren Wartezeiten und Ansammlungen kommen, wenn sich mehrere Leute deutlich früher als zum vereinbarten Termin einfinden.

Wie komme ich zum Impfzentrum?

Sie sind nicht mobil und / oder haben keinen Angehörigen / Bekannten, der Sie zu Ihren Impftermin fahren kann? Dann können Sie sich gerne an uns wenden. Wir organisieren Ihnen eine Hin- und Rückfahrt zum Impfzentrum. Bei Bedarf melden Sie sich einfach telefonisch unter Tel. 0921 74740-0.

Für Personen, die nicht gut zu Fuß sind, stehen in den Impfzentren Rollstühle bereit, die ausgeliehen werden können. So ist es möglich, dass Begleitpersonen gehbehinderte Impflinge mit einem Leih-Rollstuhl auf dem Parkplatz vom Auto abholen und wieder direkt dorthin bringen können. Bei Bedarf sind die Helfer vor Ort ebenfalls gerne behilflich.

Impfzentrum

Wie läuft die Impfung ab?

Im Impfzentrum durchläuft der Impfling die Stationen

Gesamtdauer zwischen 30 und 50 Minuten.

Was muss ich zur Imfpung mitbringen?

Corona Unterlagen Corona Unterlagen 2

 

 

Erstellt am 20.04.2021 von Tamara Will

Altpapiercontainer in Altenplos und Heinersreuth

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

sollte Ihre blaue Tonne für Altpapier mal nicht ausreichen, so stehen ab sofort zwei Altpapiercontainer in Altenplos beim Feuerwehrhaus sowie in Heinersreuth beim ehemaligen Wertstoffhof ein Container bereit.

Ihre Gemeindeverwaltung

Erstellt am 08.04.2021 von Tamara Will

Personalausweis ab dem 1. Juni 2021 auf dem Smartphone

Das Bundeskabinett hat Grünes Licht für den Personalausweis auf dem Smartphone gegeben. Ab dem 1. Juni soll es offiziell möglich sein, sein Dokument nur noch per Smartphone mit sich zu tragen und damit auch rechtssichere Geschäfte zu machen, etwa das Eröffnen eines Bankkontos. Aber auch das Ummelden des Autos wird per Handy möglich.

Wer seinen Ausweis in der künftigen APP der Bundesdruckerei liegen hat, kann sich ohne die "Plastikkarte" überall rechtsverbindlich ausweisen. Die Bundesregierung kommt damit ihrer Verpflichtung aus dem Onlinezugangsgesetz nach. Es verpflichtet Bund und Länder, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende des Jahres 2022 für Bürger und Wirtschaft auch digital verfügbar zu machen. Die Identifizierung von Antragstellern ist dabei ein wichtiges Element. Zum 1. Juni 2021 soll es die App im App-Store zum Download geben. Mit Hilfe dieser App lässt sich der Personalausweis auf das Smartphone übertragen und dort speichern.

PA

Erstellt am 19.02.2021 von Tamara Will

Müllumladestation Bayreuth - Änderung der Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Müllumladestation des Landkreises Bayreuth in der Weiherstraße 39, 95448 Bayreuth, haben sich geändert:

Montags bis freitags ist von 8 bis 11:45 Uhr und von 12:30 bis 15:45 Uhr geöffnet.

Nach Wochenfeiertagen ist es in der Regel auch am darauf folgenden Samstag von 8 bis 12 Uhr möglich, dort Müll anzuliefern. Telefonisch ist die Müllumladestation unter der Telefonnummer 0921 13791 zu erreichen.

Brennbarer Sperrmüll kann bei sortenreiner Anlieferung hier kostenlos abgegeben werden. Gegen Gebühr werden brennbare Abfälle wie z.B. Dachpappe, Reifen, Restmüll und brennbare Bau- und Renovierungsabfälle angenommen.

Auf Grund des aktuellen Infektionsschutzgeschehens besteht für alle Müllanlieferer die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Bayreuth unter dem Link:https://www.landkreis-bayreuth.de/umwelt-gesundheit/abfall/abfallwirtschaft/abgabestellen/muellumladestation-bayreuth/

Erstellt am 09.02.2021 von Tamara Will

Rundwege zum Rot-Main-Auen-Weg

Drei Rundwege in Heinersreuth, Neudrossenfeld und Langenstadt sind als Rundwege mit dem Zeichen des Rot-Main-Auen-Wegs ausgeschildert. Die Rundwege erlauben auch kürzere Spaziergänge. Für regionaltypische Einkehr sorgen Wirtshäuser und Biergärten am Weg.

 

Da es sich um einen Rundweg handelt, haben die Wanderer die Möglichkeit an jeder Stelle zu starten. Es wird empfohlen am Rathaus in Heinersreuth zu parken und von dort aus loszulaufen. Der Weg ist 5 km lang mit geringen Steigungen und führt durch den Ort Heinersreuth, vorbei an zwei historischen Mühlen, passiert einen Teil des Ökolehrpfads Heinersreuth und erlaubt weite Blicke in die Landschaft.                                                                                                                                                                                                    

Die Empfehlung für den Start des Rundwegs ist direkt am Schloss Neudrossenfeld. Da es sich um einen Rundweg handelt, kann an jeder beliebigen Stelle gestartet werden. Parkmöglichkeiten gibt es am zentralen Parkplatz am Schloss oder an der Schule. Der Weg ist 6 km lang, mit einigen Steigungen und führt durch das historische Neudrossenfeld an vielen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei, dann entlang einer wenig befahrenen Straße bis nach Dreschenau mit schönem und weitem Blick. Über die Felder, den Roten Main kreuzend und durch die Aue geht es idyllisch zurück nach Neudrossenfeld.                                                                                                                   

Der kleine Rundweg um Langenstadt bietet auf nur einem Kilometer Strecke kompakte fränkische Kultur und einen schönen Spaziergang über die Felder und kreuzt den Roten Main gleich zweimal. Langenstadt kann zu Recht als idyllisches fränkisches Dorf bezeichnet werden, wurde es doch bereits mehrfach in Dorfwettbewerben ausgezeichnet. Mitten im Ort steht auf acht Sandsteinsäulen eine historische Tanzbruck rund um die neu eingesetzte Tanzlinde. Die Markgrafenkirche "Unsere liebe Frau" linkerhand auf einer Anhöhe sowie der dahinter liegende Kräutergarten, der liebevoll als dörfliches Gemeinschaftsprojekt gepflegt wird, sind einen Besuch wert. Der Weg ist 1 km lang.     

Weitere zwei Rundwegempfehlungen geben wir auf der neuen Strecke in Richtung Quelle des Roten Mains.

Da es sich um einen Rundweg handelt, haben die Wanderer die Möglichkeit an jeder Stelle zu starten. Es wird empfohlen an der Gaststätte Schlehenberg zu parken um die Wanderung zu beginnen. Die Strecke ist insgesamt 8,2 km lang und hat einige Höhen zu bewältigen. Mittelgute Kondition sollte vorhanden sein. Noch sind keine Markierungszeichen angebracht. Markierung folgt. Zunächst geht es steil bergauf durch den Wald auf einem befestigten Forstweg. Dann über die Höhe mit wunderschönen Weitsichten bis nach Emtmannsberg, wo sich einige interessante Sehenswürdigkeiten bieten. Danach hinab über die Felder, durch den Wald zum Roten Main, teils auf schmaleren Wegen oder auf Forstwegen.                                                                                                                                                                

Der als Rundwanderweg angelegte Naturlehrpfad „Oberes Rotmaintal“ ist mit der Figur des Frosches „Quacks“ ausführlich beschildert. Insgesamt sind es 3,6 km Strecke. Wir empfehlen in Bühl an der Informationstafel eins zu starten. Die Strecke bietet sich sehr gut für Familien mit Kindern an, da am Wegesrand allerhand interessantes zu entdecken ist und an den 17 Stationen des Lehrpfades die Vielfalt, Schönheit und Eigenheit der über Jahrhunderte gewachsenen Kulturlandschaft beschrieben ist. Dazu gehören beispielsweise Themen zu Flora und Fauna, zum Leben am Bach sowie zur Waldbewirtschaftung.

Der Weg führt durch das ehemalige Dorf Bühl (seit 1972 durch Eingemeindung Ortsteil von Creußen) vorbei am Bühler Schloss (ehemals Sitz verschiedener adliger Herrschaftshäuser) hinab ins idyllische Rotmaintal. Durch den Wald hinauf und über Felder und Wiesen zurück nach Creußen. Ein Abstecher in die historische Altstadt von Creußen lohnt sich.

Nähere Informationen zu den Rundwegen finden Sie unter https://www.rotmainauenweg.de/rundwege/.

Rotmainauenweg Rotmainauenweg Cottenbach Rotmainauenweg Neudrossenfeld Rundweg Schlehenberg Rundweg Creußen Rotmainauenweg Langenstedt

Erstellt am 23.09.2020 von Tamara Will

Austausch der Zählereinheiten der Wasseruhren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
der Wasserwart der Gemeinde tauscht von Mai bis Ende November die Zählereinheiten der Wasseruhren aus.
Ihre Gemeindeverwaltung 

Erstellt am 08.06.2017 von Karin Müller